Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Rückblick Fußballwochenende

14. August 2017

Die Fußball-Sommerpause ist seit dem Wochenende offiziell beendet. Für unsere „Erste“ und „Dritte“ ging es am Sonntag vor heimischen Publikum im Peters-Park erstmals wieder auf Punktejagd. Die erfreuliche Nachricht wollen wir euch selbstverständlich nicht lange vorenthalten: Eine Niederlage gab es bislang noch nicht! Anbei könnt Ihr lesen, wie sich unsere Herren-Mannschaften bei ihren Auftritten verkauft haben.

Vorweg allerdings noch eine Randnotiz: Am Mittwoch endet auch für unsere „Zweite“ offiziell die Vorbereitung, wenn daheim gegen SG Bad Bentheim wieder das Leder rollt. Der Anpfiff ist um 19.30 Uhr – und Unterstützung selbstverständlich willkommen.

SV Wietmarschen I vs. Union Lohne II 4:0 (1:0)

Quelle: Grafschafter Nachrichten
Text: André Partmann

Die Kreisliga-Fußballer des SV Wietmarschen sind am Sonntag mit einem 4:0 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Union Lohne II erfolgreich in die Saison gestartet: 350 Zuschauer sahen ein Ortsderby mit reichlich
Unterhaltungswert.

„Unser Anspruch ist es, einen der vorderen Tabellenplätze zu belegen“, hatte sich Wietmarschens neuer Trainer Marco Plickert bereits vor dem Saisonauftakt angriffslustig gezeigt, was die Zielsetzung für die anstehende Spielzeit in der Fußball-Kreisliga angeht. Angriffslustig war dann auch das, was der Bezirksliga-Absteiger am Sonntagnachmittag vor 350 Zuschauern ablieferte: Zwei Mal Patrick Keen, Thomas Klassen und Patryk Tyrtania hießen die Torschützen, die dem Gastgeber im Ortsderby gegen die Zweitvertretung vom SV Union Lohne einen Auftakt nach Maß bescherten. Dass das Ergebnis am Ende nicht höher als 4:0 (1:0) ausfiel, war der überragenden Leistung von Lohnes Schlussmann Marius Rakers geschuldet.

Dabei hatte es in den ersten Minuten der Begegnung noch den Anschein, als könne Union den Grün-Weißen tatsächlich die Saisonauftaktparty vermiesen. Doch bei aussichtsreichen Einschussmöglichkeiten der Gäste waren die Lohner entweder wie beim Versuch von Kapitän Michael Over (13.) zu unpräzise oder sie konnten im letzten Augenblick von der Wietmarscher Hintermannschaft gestört werden. „In der ersten Viertelstunde war Lohne überlegen. Wir haben es uns selbst etwas schwer gemacht“, analysierte Plickert treffend. Doch nach einer halben Stunde hatten die Hausherren die Begegnung deutlich besser im Griff und erspielten sich einige hochkarätige Chancen. Mit dem Halbzeitpfiff schlug es verdientermaßen erstmals im Tor der Gäste ein: Patrick Keen war nach einer Kopfballverlängerung von Andreas Groven zur Stelle und schob unbedrängt zum 1:0 ein (45.).

Auch im zweiten Durchgang blieben die Gastgeber spielbestimmend und erhöhten durch Thomas Klassen zehn Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0 (55.). Als sich der bereits mit Gelb vorbelasteter Lohner Christoph Scholz dann auch noch zu einer Disziplinlosigkeit bei einem Einwurf hinreißen ließ und vom Unparteiischen Lienhard Mensen die Gelbrote Karte sah (63.), schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Denn die Gäste stellten ihre Offensivbemühungen nach dem Platzverweis komplett ein und überließen den Hausherren das Feld. Die Treffer von Patrick Keen und vom eingewechselten Patryk Tyrtania schraubten das Ergebnis am Ende verdientermaßen auf 4:0 hoch.

„Mit unserer Leistung können wir zufrieden sein“, sagte SVW-Trainer Plickert, der seiner Elf lediglich die mangelhafte Chancenverwertung ankreidete. „Der Sieg verleiht Rückenwind für die anstehenden Aufgaben. Wir lassen uns überraschen, wohin die Reise geht“, fügte er hinzu.

SV Wietmarschen:
Bramkamp; St. Brümmer I, Raterink, Klassen, Groven (73. St. Brümmer II), Hangbers,
Leferink (78. Tyrtania), Schniederbruns, Krieger, Kathorst (68. Mielcarek), Keen.
Union Lohne II: Rakers; Krieger, Schlie, Mess, Scholz, Priebe (65. Spies), Over, Ekelhoff (26. Timmers), Eling, Greve; Frese.
Tore: 1:0 Keen (45.), 2:0 Klassen (55.); 3:0 Keen (87.), 4:0 Tyrtania (88.).
Schiedsrichter: Lienhard Mensen (SpVgg. Brandlecht-Hestrup).
Zuschauer: 350.

SV Wietmarschen III vs. SV Esche 3:3 (1:1)

Text: part

Im ersten Spiel unser „Dritten“ nach dem Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse gab es gegen den SV Esche ein umgekämpftes 3:3 (1:1) Unentschieden. Kurz vor Schluss der Partie erzielten die Grün-Weißen den verdienten Ausgleich.

Neue Liga, alte Gefilde: Nach dem etwas unglücklichen Abstieg in der Spielzeit 2015/2016 und dem direkten Wiederaufstieg in der letztjährigen Spielzeit tritt die „Dritte“ unter Trainer Philipp Albers aktuell wieder in der 1. Kreisklasse an. Und mit dem SV Esche wartete am Sonntagvormittag auch gleich zu Beginn der Saison ein echter Gradmesser auf die Mannschaft und ihre Mission Klassenerhalt.
Vor der Spielzeit verkündete Jürgen Heilker nach langen Jahren seinen Abschied, neu zum Kader dazugestoßen sind Jens Heilemann (eigene A-Jugend) und Marvin Rehring (2. Mannschaft). Die Vorbereitung lief aufgrund einiger verletzungsbedingter Ausfälle mäßig, jedoch ließ sich zum Ende ein klarer Aufwärtstrend in den Testspielen erkennen. Grund genug für die Mannschaft, die positive Entwicklung auch ersten Spiel der Saison aufrecht erhalten zu wollen.

Wie es ist so, befindet sich zwischen Anspruch und Umsetzung allerdings auch noch die Realität – und diese sah aus Sicht der Grün-Weißen zu Beginn alles andere als positiv aus: Die „Dritte“ verschlief die ersten Minuten und musste bereits nach drei Minuten die erste bittere Pille des Spiels schlucken, als Florian Evers zum 1:0 abschloss. Nach dem ersten Nackenschlag hatte sich die Blatt allerdings gewendet und so kamen die Hausherren nach einem Freistoß verdient zum Ausgleich. Florian Schmidt war nach einem Freistoß zur Stelle und köpfte zum 1:1 Ausgleich (29.) ein.

Die Mannschaften lieferten sich bis Spielminute 60 ein ausgeglichenes Spiel und kreierten Torchancen auf beiden Seiten. Ein vermeidbares Foul im Strafraum bescherte den Gästen dann allerdings den erneuten Führungstreffer. Timon Stegink hatte sich den Ball zurecht gelegt und ließ Torhüter Christian Brinkers beim Elfmeter keine Chance (64.). Vom Rückschlag allerdings einmal mehr unbeeindruckt egalisierte Steffen Schürmann nur eine Minute später das Ergebnis und markierte nach einem schönen Spielzug das 2:2 (65.).

Esche reagierte mit einem Wechsel und brachte für Rene Veldhoff Namensvetter Timo-Engbert Veldhoff. Esches Übungsleiter Geert Meinders hatte ein glückliches Händchen, denn der eingewechselte Stürmer erwischte den Ball drei Minuten nach seiner Einwechselung nahezu perfekt und erzielte per Sonntagsschuss das 2:3.

Unsere „Dritte“– und das ist sicherlich wohl auch die Haupterkenntnis aus diesem Spiel – gab auch nach dem dritten Rückstand nicht auf und kam wenige Minuten vor dem Ende zum verdienten 3:3-Ausgleich. Martin Timmers war es, der einen berechtigen Strafstoß im Netz unterbringen konnte (87.).

Alles in allem ein gelungener Auftakt, mit dem Trainer Philipp Albers zufrieden sein kann. Die nächste Standortbestimmung erfolgt beim Auftritt im Auswärtsspiel gegen RW Lage.

SV Wietmarschen:
Brinkers, Niehoff, Hangbers, Schürmann (67. Timmers), F. Germer, Hölter (88. Lühn), M. Germer (87. Aveskamp), Junk, Schmidt, Niedenzu, P. Germer.
SV Esche:
Borgmann, Balder (46. Hoppen), Soermann, Terwey, Oude-Wesselink, Jakobs, Warmer, Stegink, Evers, R. Veldhoff (70. T. Veldhoff).
Tore: 0:1 Evers (3.), 1:1 Schmidt (29.), 1:2 Stegink (64., Foulelfmeter, 2:2 Schürmann (65.), 2:3 T. Veldhoff (73.), 3:3 Timmers (88., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Marco Heinze (VfL Weiße Elf)