Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Goldene Leistungen beim Sportabzeichen?

Zehn Sportlerinnen und Sportlern haben am Freitagabend auf dem Sportplatz des SV Wietmarschen das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Unter der Leitung von Monika Wübben, Melanie Egbers und Susanne Terglane mussten sich die Teilnehmer in verschiedenen Disziplinen beweisen. Und das ist ihnen mit teils starken Leistungen auch eindrucksvoll gelungen.

 

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichung des Deutschen Olympischen Sportbundes und wird für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Viele Sportler nutzen die Wettkämpfe auch, um ihre eigene Fitness zu überprüfen.

 

Beim Sportabzeichen gibt es vier verschiedene Disziplinen. Die vier Grunddisziplinen sind Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Gewählt werden kann zwischen verschiedenen Einzeldisziplinen, wobei in jeder Grunddisziplin eine Sportart zu wählen ist.
Die Resultate, die in den einzelnen Disziplinen erzielten werden, sind entweder bronze-, silber- oder goldwürdig. Die zu erreichenden Ergebnisse sind angepasst an das Alter, das heißt, ein 16-jähriger Jugendlicher muss beispielsweise den Ausdauerlauf über drei Kilometer schneller absolvieren als eine 44-Jährige Frau, um ein Deutsches Sportabzeichen in Gold zu erhalten.

 

Monika Wübben kann als Sportlehrerin allen Interssierten anbieten, das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Melanie Egbers und Susanne Terglane haben die Lizenz im Rahmen eines Workshops erworben und dürfen das Sportabzeichen ebenfalls offiziell abnehmen. Beim Wietmarschen wurde das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens erstmals angeboten - und soll in Zukunft noch häufiger wiederholt weden.

 

Auf dem Sportplatz des SV Wietmarschen hatten die Teilnehmer während der freiwilligen Sportprüfungen viel Spaß und feuerten sich gegenseitig zu Höchstleistungen an. Dabei wurde das ein oder andere positive Ergebnis erzielt.

 

In den kommenden Tagen gehen die Ergebnisse zum Kreissportbund, wo die Urkunden für das Sportabezeichen beantragt werden müssen. Ob es dann tatsächlich für einen der Teilnehmer für Gold gereicht hat? Wir sind gespannt auf die Übergabe der Urkunden!