Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Erste muss sich mit Unentschieden begnügen

Unsere Erste hat am Freitagabend die ersten Punkte der neuen Spielzeit abgegeben müssen. Im Nachbarschaftsderby gegen den FSV Füchtenfeld hieß es am Ende 3:3-Unentschieden.

 

Dabei hatte die Begegnung aus grün-weißer Sicht durchaus vielversprechend begonnen. Bereits in der 5. Spielminute ging unsere Erste durch ein Eigentor des Füchtenfelders Andreas Engels früh in Führung. Die Mannschaft unserer Trainers Marco Plickert trat nach den zwei Siegen zu Saisonbeginn überzeugt auf und setzte sowohl kämpferisch als auch spielerisch Akzente und kam zu einigen hochkarätigen Möglichkeiten.  Andreas Groven war es dann, der kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ball zum 2:0 für den Gastgeber über die Linie drückte (41. Spielminute).

 

Auch nach dem Seitenwechsel traten die Wietmarscher weiter überzeugend auf und agierten Feldüberlegen. Die Gäste hatten bis dato nur wenig entgegenzusetzen und folgerichtig klingelte es dann auch zum dritten Mal im Füchtenfelder Tor. Patryk Tyrtania war zur Stelle und erzielte sein insgesamt drittes Saisontor (54. Spielminute). 

 

Die 3:0-Führung der Ersten brachte allerdings die negative Wende: Aus unerklärlichen Gründen verloren die Gastgeber vollkommen den Faden und mussten nur Sekunden nach der Führung den ersten Gegentreffer hinnehmen. FSV-Angreifer Chris Häcker hatte unmittelbar nach Wiederanpfiff getroffen (54. Spielminute).  Auch der zweite Rückschlag ließ nicht lange auf sich warten, nachdem Tobias Engels für das 3:2 sorgte und den Vorsprung auf nur noch ein Tor verkürzte (56. Spielminute).

 

Unsere Erste versuchte mit dem Publikum im Rücken die drei Punkte über die Zeit zu retten, musste allerdings nach einem unglücklichen Fehler in der Hintermannschaft kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Wieder war es Tobias Engels, der mit seinem zweiten Treffer des Abends den 3:3-Endstand beisteuerte (84. Spielminute).

 

Aus Wietmarscher Sicht ist das Ergebnis nach einem 3:0 Vorsprung natürlich enttäuschen. Allerdings gibt es schon am Sonntag die nächste Möglichkeit, wieder in die Spur zu finden. Dann tritt die Plickert-Elf beim SV Grenzlan Laarwald an.