Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Wietmarscherinnen empfangen am Sonntag Sportfreunde Aligse

Quelle: Grafschafter Nachrichten

Autor: Hinnerk Schröer

Foto: Udo Wohlrab

 

WIETMARSCHEN. Zum Jahresabschluss in der 3. Liga empfangen die Volleyballerinnen des SV Wietmarschen am Sonntag (16 Uhr) vor heimischem Publikum die Sportfreunde Aligse. Mit dem Team aus Hannover ist eine Mannschaft in Wietmarschen zu Gast, die zu den stärksten Teams der Liga zählt und sich den Aufstieg in die 2. Bundesliga als Ziel gesetzt hat.

 

Vor dem letzten Spiel der Hinrunde geht es im Kampf um die Tabellenspitze noch eng zu. Mit dem BSV Ostbevern, dem RC Sorpesee und den Sportfreunden aus Aligse haben drei Mannschaften 24 Punkte auf dem Konto. Allerdings hat das Team aus Ostbevern ein Spiel weniger ausgetragen als die Konkurrenz. Auf was für einen starken Gegner sich die SVW-Volleyballerinnen morgen gefasst machen müssen, zeigt auch ein Blick auf die vergangenen Wochen. Aus den zurückliegenden fünf Spielen holte die Mannschaft um die ehemalige Emlichheimer Zuspielerin Lena Onnen die Maximalausbeute von 15 Punkten. „Wir sind natürlich Außenseiter, werden aber alles versuchen, um etwas zu holen“, sagt SVW-Trainer Matthias Haarmann. Für die Wietmarscherinnen sprangen in den bisherigen zehn Saisonspielen lediglich vier Punkte heraus. Dabei ärgert sich Haarmann vor allem über verpasste Chancen. Schließlich hatte sein Team gleich in mehreren verlorenen Duellen die Möglichkeit, in den Tiebreak einzuziehen und somit mindestens einen Punkt zu sichern.

 

Mit Franziska Helming wird eine Spielerin in den Kader zurückkehren, die zuletzt fehlte. Traditionell wird den Zuschauern mit einer großen Tombola zum letzten Heimspiel des Jahres noch etwas Besonderes geboten.