Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Wietmarschen in Bremen „komplett chancenlos“

Quelle: Grafschafter Nachrichten

Text: Hinnerk Schröer

 

BREMEN. Auf verlorenem Posten standen am Sonntag die Volleyballerinnen des SV Wietmarschen im Drittliga-Auswärtsspiel beim TV Eiche Horn Bremen. Der Aufstiegsaspirant hatte beim 3:0 in allen Sätzen klar die Nase vorn (25:15, 25:8, 25:14). „Heute war eines der wenigenSpiele, in denen wir komplett chancenlos waren“, berichtete SVW-Trainer Matthias Haarmann, der mit seiner Mannschaft zuvor in 13 von 14 Ligaspielen immer mindestens einen Satz gewonnen hatte.

 

Doch in Bremen konnte der SVW die Ausfälle nicht kompensieren: Mit Theresa Niehoff, Katrin Bruns, Maren Timmers und Ines Rosowski- Schröer fehlten vier Spielerinnen des Zehner-Kaders. Mit Lea Niehoff und Lisa Stemann waren zwei Mittelblockerinnen aus der zweiten Mannschaft mit an Bord. Julia Osseforth (Foto) war direkt aus dem Skiurlaub nach Bremen gereist und sprang auf der Zuspieler-Position ein. Da die Wietmarscher Annahme ohne Libera sehr instabil war, wurde es im Spielaufbau aber sehr schwer für die Gäste. Dazu kam, dass sich die Gastgeberinnen auf der anderen Netzseite als echtes Topteam präsentierten. „Eiche Horn war in allen Spielelementen stark. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft nach oben will“, sagte Haarmann zum Auftritt des Tabellendritten.

 

SV Wietmarschen: Osseforth, K. Niehoff, Thys, Herwich, Engbers, Helming, L. Niehoff, Stemann.