Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Mit großen Personalsorgen nach Bremen

Quelle: Grafschafter Nachrichten

Text: Hinnerk Schröer

 

WIETMARSCHEN. Mit großen Personalproblemen müssen sich am Sonntag die Volleyballerinnen des SV Wietmarschen auf den Weg zum schweren Auswärtsspiel (16 Uhr) beim TV Eiche Horn Bremen machen. Mit Theresa Niehoff (Foto) fällt die etatmäßige Zuspielerin der Wietmarscherinnen aus. Außerdem muss Trainer Matthias Haarmann auf Katrin Bruns und Maren Timmers verzichten. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Julia Osseforth. Sollte Osseforth zur Verfügung stehen, würde sie von der Libera- Position in die Regierolle wechseln. Dünn besetzt wird der Kader aber auf jeden Fall sein. „Wir müssen uns etwas überlegen und werden stark improvisieren“, sagt Haarmann.

 

Und das gegen einen Gegner, der ohnehin schon als großer Favorit ins Spiel gehen wird. Denn die Bremerinnen sind in der 3. Liga aktuell die Mannschaft der Stunde. Acht Siege in Folge fuhr das Team von Trainer Gert Stürmer zuletzt ein und sicherte sich dabei mit 24 Punkten sogar die maximale Ausbeute. „Eiche Horn hat einen tollen Lauf. Da wäre so schon eine sehr schwere Aufgabe“, betont Haarmann. Mit 43 Punkten sind die Bremerinnen als Tabellendritter auch noch mitten drin im Aufstiegsrennen. Daran, dass die Gastgeberinnen eine Rückkehr in die 2. Bundesliga anstreben, lassen sie keine Zweifel. So reichten die Verantwortlichen bei der Volleyball- Bundesliga (VBL) bereits die Unterlagen zur Vorlizenzierung ein.