Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

SVB verschärft Wietmarschens Krise

Quelle: Grafschafter Nachrichten

Text: Daniel Buse

 

WIETMARSCHEN. Marco Plickert, Trainer des SV Wietmarschen, sprach das an, was die 150 Zuschauer auf dem Wietmarscher Sportplatz mit eigenen Augen gesehen hatten. „Das Selbstvertrauen ist nicht mehr da“, sagte der Coach mit Blick auf seine Mannschaft, die vor der Winterpause noch die Tabelle der Fußball-Kreisliga angeführt hatte. Nach dem 2:4 gegen den SV Bad Bentheim II, der dritten sieglosen Partie im Jahr 2018, ist der SVW in der ausgeglichenen Spielklasse mittlerweile auf den fünften Rang abgestürzt. „Es ist einfach nur schlecht, was wir im Moment abliefern“, fand Plickert klare Worte.

 

Das Wietmarscher Unheil nahm schon in der zweiten Minute seinen Lauf: Bad Bentheims Nilas Modic setzte sich durch und schoss zum 1:0 in die kurze Ecke. „Dann war früh schon alles über den Haufen geworfen“, schüttelte Plickert den Kopf.

 

Im Anschluss dominierte der SVB das Geschehen klar. Die Gäste waren aggressiver, spielfreudiger, kombinationssicherer – einfach besser. Die Hausherren kamen erst kurz vor dem Seitenwechsel zu zwei Torschüssen durch Robert Hopmann (40.) und Heinz Frimming (41.), aber die leicht bessere Phase der Hausherren beendete Bad Bentheim mit dem 2:0. Wietmarschens Frimming verlor den Ball im Mittelfeld und danach war Nilas Modic von Torhüter Christoph Bramkamp nur noch mit einem Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der SVB-Stürmer selbst zum 2:0 (44.). „In der ersten Halbzeit haben wir sehr stark gespielt. Alles, was gefordert war, haben wir an den Tag gelegt“, freute sich Bentheims Spielertrainer Dennis Fischer.

 

In der zweiten Halbzeit stellte SVW-Trainer Plickert auf eine Dreier-Abwehrkette um und brachte mit Tobias Krieger einen spielerisch starken Mann für die Zentrale. Mit Erfolg: Thomas Klassen köpfte schnell nach Wiederbeginn das 1:2 (50.). Dem aufkommenden Wietmarscher Schwung setzten die Gästen dann aber wieder Nilas Modic entgegen, der auf Vorlage von Lars Brüning seinen dritten Treffer des Nachmittags markierte (64.). Und in der Schlussphase machte er auch noch seinen Viererpack perfekt, indem er einen Konter zum 4:1 abschloss (81.). Wietmarschen traf zwar kurz darauf noch zum 2:4 durch Patrick Keen (84.), doch selbst der Torschütze bejubelte sein Erfolgserlebnis nicht mehr, weil er sich schon mit der Niederlage abgefunden hatte.

 

„Das war eine richtig, richtig gute Leistung“, jubelte SVB-Spielertrainer Fischer, der mit seinem Team den SV Wietmarschen inzwischen im Klassement überholt hat.

 

SV Wietmarschen: Bramkamp – Heilemann (14. Klüsener), Schniederbruns, Osseforth (46. Krieger), Raterink – Klassen, Frimming – Hopmann, Leferink, Even (78. Tyrtania) – Keen.

 

SV Bad Bentheim II: Wilmsmeyer – Malte Vennekate, Fischer, Schmagt, Neise – S. Diken, Wendelmann – Brüning (90. Roggmann), Notkamp (85. Raabe), Mathis Vennekate – Modic (87. Somberg).

 

Tore: 0:1, 0:2 Modic (2., 44., Foulelfmeter), 1:2 Klassen (50.), 1:4 Modic (64., 81.), 2:4 Keen (83.).

 

Schiedsrichter: Busmann (SG Bad Bentheim).

 

Zuschauer: 150.