Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Schlüsselspiel gegen den Tabellennachbarn

Quelle: Grafschafter Nachrichten

Autor: Hinnerk Schröer

Um wichtige Punkte geht es für die Volleyballerinnen des SV Wietmarschen in der 3. Liga: Am Sonntag ist die Mannschaft von Trainer Matthias Haarmann beim Tabellennachbarn Detmolder TV zu Gast.

Mit den ersten drei Punkten am vergangenen Spieltag gegen Tuspo Weende gaben die Wietmarscherinnen die rote Laterne an den DTV ab, der bislang auf zwei Zähler kommt. „Für uns gibt es keine Alternative. Es zählt nur ein Sieg“, sagt Haarmann mit Blick auf die Tabelle.

Denn mit einem weiteren Erfolg könnte Wietmarschen den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Auf Detmold traf der SVW am Ende der vergangenen Saison zweimal in der Relegation um den Aufstieg in die 3. Liga. Zwar gingen beide Duelle 0:3 verloren, dennoch schafften beide Vereine den Sprung in die höhere Spielklasse. Die beiden Partien sind für Haarmann allerdings kein Maßstab. Der Wietmarscher Coach konzentriert sich eher auf die Leistungen mit dem neuen Kader – und da zeigte die Formkurve zuletzt deutlich nach oben.

Auf der anderen Seite des Netzes steht ein Gegner, der mit anderen Ansprüchen in die Saison gestartet ist. Nach den Verpflichtungen von Victoria Lysytsia aus der Ukraine und der Zweitliga-erfahrenen US-Amerikanerin Amy Knight hat Trainer Dirk Gritzan auch zwei ausländische Spielerinnen im Aufgebot. Bislang zahlte sich die internationale Erfahrung aber noch nicht in Punkten aus. Der SVW ist aber gewarnt. Denn auch für die Detmolderinnen ist das Heimspiel ein Schlüsselspiel.