Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

SVW baut auf gutes Omen

Das zweite Heimspiel in Folge bestreiten am Sonntag (16 Uhr) die Volleyballerinnen des SV Wietmarschen. Mit dem TV Eiche Horn hat die Mannschaft von Trainer Matthias Haarmann in der Vergangenheit schon häufiger die Klingen gekreuzt.

 

 Mit 15 Punkten stehen die Bremerinnen in der Tabelle aktuell auf einem guten vierten Platz. Haarmann nimmt das mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf als positives Omen. Denn seinen bislang einzigen Saisonsieg fuhr der SVW im Heimspiel gegen Tuspo Weende ein, der zu dem Zeitpunkt ebenfalls auf Platz vier rangierte. „Wenn es wieder so läuft, bin ich gerne ein bisschen abergläubisch“, sagt Haarmann augenzwinkernd.

 

Dass auch die Gäste ihre Wackler haben, demonstrierte am vergangenen Spieltag mit dem Detmolder TV ein Konkurrent des SVW im Abstiegskampf, der in Bremen 3:2 gewann. Personell müssen die Wietmarscherinnen morgen allerdings improvisieren. Libera Ines Rosowski-Schröer fällt verletzt aus. Dafür rückt mit Tina Brümmer ein Youngster aus der zweiten Mannschaft auf.

 

Die 15Jährige ist gelernte Zuspielerin, hat aber auch in der Annahme ihre Stärken. „Tina trainiert bereits einmal in der Woche bei uns mit und soll auch mal in die Dritte Liga hineinschnuppern“, sagt Haarmann, dem in dieser Trainingswoche krankheitsbedingt nur ein kleiner Kader zur Verfügung stand. Daher ist auch der Einsatz von Katrin Bruns fraglich.