Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Erste verliert Spitzenspiel in Hesepe

Unsere Erste hat am Sonntag das Spitzenspiel beim Heseper SV mit 2:1 (1:1) verloren. Nach der Führung durch Daniel Kathorst hat der Ex-Wietmarscher Dennis Kuite mit einem Doppelpack das Spiel gedreht. Anbei ist der Bericht der Grafschafter Nachrichten. 

 

Quelle: Grafschafter Nachrichten

Autor: Lars Völkerink

Foto: Udo Wohlrab

 

Dennis Kuite dreht das Spitzenspiel 

Heseper SV nach 2:1-Sieg über den SV Wietmarschen wieder Spitzenreiter der Kreisliga

 

Der Heseper SV ist wieder Tabellenführer der Fußball- Kreisliga. In einem umkämpften Spiel gegen den Bezirksliga-Absteiger aus Wietmarschen wurde Dennis Kuite mit einem Doppelpack zum Matchwinner.

 

NORDHORN. Mit Toren kurz vor und kurz nach der Pause hat der Heseper SV das Spitzenspiel des elften Kreisliga- Spieltags gedreht. Die Nordhorner waren über das gesamte Spiel das dominierende Team, ließen gegen den SV Wietmarschen sogar noch einige Hochkaräter liegen. „Das war eine überragende Mannschaftsleistung“, freute sich Trainer Michael Glöckner, der beim 2:1 (1:1) nur mit der Anfangsphase unzufrieden war. Denn besser in die Partie kamen die Gäste aus Wietmarschen, die in der 6. Minute in Führung gingen: Patrick Keen behauptete sich stark im Strafraum und bediente Daniel Kathorst in der Mitte, der nur noch den Fuß hinhalten musste.

 

Danach übernahm jedoch der HSV die Initiative und kam besser ins Spiel. In der 21. Minute tauchte Dennis Kuite frei im Sechzehner vor dem Gäste-Tor auf, sein Rechtsschuss wurde jedoch stark von SVW-Torwart Christoph Bramkamp entschärft. Hesepe blieb am Drücker, die Gäste lauerten auf Konter. Nach 41 Minuten belohnten sich die Nordhorner dann: Nach einer Flanke von rechts traf Daniel Jungfer den Ball nicht richtig, legte somit aber unfreiwillig für Dennis Kuite auf, der eiskalt mit rechts vollstreckte. Mit dem 1:1 ging es in die Pause, aus der die Gastgeber besser herauskamen. Nach einer Ecke von rechts köpfte Jungfer den Ball in die Mitte, wo erneut Kuite stand und mit dem Kopf aus kurzer Distanz auf 2:1 stellte. Es war bereits das zwölfte Saisontor für den 28-Jährigen, der die Torjägerliste der Kreisliga anführt. „Das ist nicht nur Dennis’ Verdienst, die Jungs bedienen ihn einfach super“, rückte Glöckner auch Kuites Mitspieler in den Fokus. Nach dem Rückstand rannten die Wietmarscher an, kamen aber kaum zu gefährlichen Abschlüssen. Vielmehr ließ Hesepe dicke Chancen auf die Entscheidung liegen.

 

Wietmarschens Trainer Marco Plickert war nach dem Spiel bedient: „Wir haben völlig verdient verloren, haben immer nur blind nach vorne gespielt. Hesepe war heute einfach cleverer.“ Glöckner hingegen freute sich über den „Lauf“ seiner Mannschaft und hofft, dass sein Team so lange wie möglich den Spitzenplatz der Kreisliga halten kann.