Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Sieg im Spitzenspiel: Erste erfolgreich in Veldhausen

Quelle: Grafschafter Nachrichten

Autor: André Partmann

Foto: Udo Wohlrab

 

Erste Saisonpleite für Veldhausen

Kreisliga-Spitzenreiter unterliegt auf eigenem Platz dem SV Wietmarschen mit 2:3

 

Der SV Veldhausen hat am Sonntag vor heimischem Publikum die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Im Kreisliga- Duell gegen den SV Wietmarschen unterlag der aktuelle Tabellenführer nach einer dramatischen Schlussphase mit 2:3 (1:1).

 

VELDHAUSEN. Mit einer makellosen Bilanz von zwölf Punkten aus vier Spielen war der SV Veldhausen unter Trainer Sebastian Wolf optimal in die Kreisliga-Saison gestartet. Am Sonntag allerdings ist die Mini-Siegesserie gerissen, als der Tabellenführer in der Partie gegen den SV Wietmarschen erstmals Punkte hat liegenlassen. Die Wietmarscher hingegen haben mit dem 2:3-Auswärtserfolg nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten wieder zurück in die Spur gefunden – und meldeten sich mit dem erkämpften Dreier zugleich auch zurück in der Spitzengruppe.

 

Den Gästen war die Verunsicherung nach der empfindlichen Niederlage gegen Laarwald spürbar anzumerken, spielerisch ging bei der Plickert-Elf gerade in der Anfangsphase nur wenig zusammen. Umso selbstbewusster traten die Veldhauser auf, die mit ihren schnellen Spitzen immer wieder versuchten, Nadelstiche zu setzen. In der 18. Minute ging der Spitzenreiter dann nach einem Eckball in Führung, als Kai Heelenders eine Volley- Abnahme ins Tor beförderte (18.). Die Gäste fanden nach dem Rückschlag deutlich besser ins Spiel und kamen nach einer halben Stunde durch einen von Daniel Kathorst verwandelten Strafstoß zum verdienten Ausgleich (29.). Auch im zweiten Durchgang blieben die Wietmarscher die tonangebende Mannschaft und gingen nach einer schönen Freistoßvariante erstmals in Führung. Die Hereingabe von Wietmarschens Kapitän Manuel Hangbers beförderte Jörn Wigger unglücklich ins eigene Netz (64.). Als Hangbers in der 87. Minute noch einen weiteren Strafstoß zum 3:1 verwandelte, schien die Partie schon gelaufen zu sein. Doch die Hausherren kamen nach einer umstrittenen Entscheidung des Unparteiischen nochmals zurück in die Partie. Den dritten Strafstoß der Begegnung verwandelte Viktor Japs sicher (90.). Das letzte Anrennen des Spitzenreiters war fast noch von Erfolg gekrönt, doch Stürmer Robin Schoemaker vergab freistehend aus aussichtsreicher Position.

 

Veldhausens Übungsleiter Sebastian Wolf kreidete seiner Mannschaft nach dem Schlusspfiff die fehlende Durchschlagskraft an: „Es ist uns nicht gelungen, vorne für Gefahr zu sorgen.“ Wietmarschens Trainer Marco Plickert hingegen war hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Elf: „Die Mannschaft hat eine erstklassige Reaktion gezeigt. Kämpferisch war das eine hervorragende Leistung – spielerisch haben wir aber noch Luft nach oben.“

 

Spielinfo:

 

SV Veldhausen 07: Naber; Odegow (84. Zerbe), Hans, Legtenborg, Wigger, V. Japs, Tüchter, Wolters, M. Rudert (61. Schoemaker), Heleenders (63. Nick Rudert), D. Japs.

 

SV Wietmarschen: Bramkamp; Even (40. M. Osseforth), Schniederbruns, Steffen Brümmer I, Groven, Hopmann, Klassen, Tyrtania, Hangbers, Kathorst (73. Steffen Brümmer II), Keen.

 

Tore: 1:0 Heleenders (18.), 1:1 Kathorst (29., Foulelfmeter), 1:2 Wigger (64., Eigentor), 1:3 Hangbers (87., Foulelfmeter), 2:3 Viktor Japs (90., Foulelfmeter).

 

Schiedsrichter: Wagenfeld (VfL Weiße Elf).

 

Zuschauer: 200.