Werbung auf unserer Homepage

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf unserer Seite präsentieren oder sind sie sonst an einer Partnerschaft interessiert?

Dann melden Sie sich einfach bei einem unserer Vorstandsmitglieder.

Die 2.Volleyball-Damen sagt Danke!

Wietmarscher Firmen treten als Sponsor ein

Vom Bauunternehmen Frimming gab es neue Softshell-Jacken.

Herzlichen Dank dafür! 

Das Modehaus Wübben spendierte neue Aufwärmshirts.

Herzlichen Dank auch dafür! 

Herzlichen Glückwunsch an die II.-Damen

Aufstieg in die Landesliga

Die II.-Damen hat mit einem Sieg in Emlichheim den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht.

Herlichen Glückwunsch!

Happy End nach einer Aufholjagd

Wie Zusammenhalt im Verein zum Erfolg führen kann

Die II. Volleyballdamenmannschaft  des SV Wietmarschen spielt in der Bezirksliga und sollte möglichst in die Landesliga aufsteigen. Leider konnte für diese Saison kein fester Trainer für dieses Team gefunden werden, sodass sich der gewünschte Erfolg leider zunächst nicht einstellte. Gegen Ende Dezember wurde mit vielen Beteiligten eine „Task Force“ gegründet, die diese Problem angehen sollte. Ab sofort übernahm mit Julia Duscha eine lizensierte Trainerin das Training am Dienstag. Mit Katrin Bruns, Theresa Niehoff und Kathrin Albers übernahmen erfahrene Spielerinnen der I. Mannschaft im Wechsel das Training am Donnerstag und auch die Betreuung  an den Spieltagen.

Am 17. Januar gab es gegen den SV Hoogstede noch eine unglückliche Niederlage und das Team rutschte vom 3. auf den 4. Tabellenplatz. Die Aufholjagd begann mit einem Heimspiel am 31. Januar, als man den Tabellenführer TV Nordhorn II mit3:1 und den FC Schüttorf 09 II mit 3:0 nach Hause  schickte und wieder auf den 3. Platz kletterte. Am 14.Februar gelang gegen den bis dato Tabellenzweiten SC Union Emlichheim V ein 3:2 Sieg, was auf Grund der mehr ausgetragen Spiele die Tabellenführung bedeutete. Eine Woche später wurde erneut Emlichheim  V, diesmal aber deutlich mit 3:0 besiegt und die Tabellenführung behauptet. Gleichzeitig nahm die III. Mannschaft des SV W dem Verfolger Hoogstede beim 2:3 einen  Punkt ab.

Als wiederum eine Woche später die drei ärgsten Verfolger in zwei Tie-Breakspielen sich gegenseitig  die Punkte abnahmen, war der Weg für ein grandiosen Finale im Fernduell geebnet.

Ihr letztes Spiel bestritt die Wietmarscher Zweitvertretung in Emlichheim gegen die VI. Mannschaft, welches unbedingt mit 3:0 oder 3:1 gewonnen werden musste. Mit 25:13, 25:19 und 25:12 gelang dieses eindrucksvoll und die Vizemeisterschaft war damit gesichert. Jetzt kam die III. Mannschaft des SV W ins  Spiel, die sich als Tabellensechster beim Heimspiel zunächst mit dem Tabellenzweiten SC Union Emlichheim V auseinander setzen musste. Mit Julia Osseforth wurde dabei eine ehemalige Spielerin aus der ersten Mannschaft reaktiviert, um beim personellen Engpass mehr taktische Möglichkeiten zu haben, was sich auch auszahlen sollte.

Nach einem äußerst spannenden Match musste sich das Team leider im Tie-Break mit 22:24 (!) geschlagen geben, wobei es 6 Matchbälle nicht nutzen konnte.

Doch das entscheidende Spiel stand noch bevor.  Nur der TV Nordorn II hatte selbst bei einer Tie-Break-Niederlage noch die Möglichkeit, die II. des SV W von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Die eigene III. Mannschaft des SV W könnte also mit einem 3:0 oder 3:1 Sieg die eigene II. Mannschaft zum Meister machen. Und sie zeigte sich trotz der ärgerlichen Tie-Break-Niederlage von ihrer besten Seite und gewann den ersten Satz mit 26:24. Währenddessen verließen die Spielerinnen der II. Mannschaft die Duschen in Emlichheim in rekordverdächtiger Zeit, um in Wietmarschen nicht uneigennützig die Vereinskolleginnen zu unterstützen. Diese mussten leider den 2. Satz mit 21:25 dem TV N überlassen. Mit einem deutlichen 25:15 Satzgewinn im drittenAbschnitt wurden aber die Hoffnungen auf ein glückliches Ende noch einmal angefacht. Angefeuert von die mittlerweile eingetroffene II. Mannschaft erkämpfte n sich die Gastgeberinnen im vierten Satz nach permanentem Rückstand beim 21:20 erstmals die Führung, die sie dann unter frenetischem Jubel in einen 25:22 Satz- undSpielgewinn verwandelten und für mächtig Gänsehaut bei allen Beteiligten auf Wietmarscher Seite sorgten. So herrschte große Freude bei der III. Mannschaft über eine grandiose Leistung gegen zwei Mannschaften aus der oberen Tabellenregion und bei einer weiteren, die auf der Tribüne zum Meister gemacht wurde. Dieses Drehbuch hätte Hollywood nicht besser und spannender schreiben können.

II. Damen bedankt sich bei Dragos am See

Die zweite Volleyball-Damenmannschaft des SV Wietmarschen bedankt sich herzlich beim Restaurant Dragos am See für die gesponsorten Trainingstaschen.

Dadurch war die Mannschaft in der Saison gut ausgerüstet.